Ferienangebote des FLVW

DFB-Amateur Fussballkampagne

Termine

Gesamter Kreisjugendausschuss einstimmig wiedergewählt

+
-
Im Mittelpunkt des ordentlichen Kreisjugendtages in der Wewelsburg stand die Neuwahl des Kreisjugendausschusses. Die anwesenden Vereinsdelegierten waren unter den Augen von Harald Ollech und Jörg Schramm aus dem Verbandsjugendausschuss mit der Arbeit sehr zufrieden und entlasteten den KJA einstimmig.

Dies zur Folge wählten die insgesamt 97 anwesenden Delegierten den gesamten Kreisjugendausschuss einstimmig wieder. Vorsitzender ist weiterhin Christian Kroker (DJK Mastbruch). Ihm zur Seite stehen als sein Stellvertreter der Koordinator Öffentlichkeitsarbeit René Hahn (SC Borchen), Jürgen Athens (Koordinator Spielbetrieb, Hövelhofer SV), Fabian Wolf (Koordinator Talentsichtung/Talentförderung, SV Brenken), Bernd Schrewe (Koordinator Qualifizierung/Lehrarbeit, SV Upsprunge), Katharina Kolle (Koordinatorin Mädchenfußball, SV 03 Geseke), Hans Driller (Koordinator Sportverein/Schule/Kita, SC Paderborn 07), sowie Julia Voß (Koordinatorin sportbegleitende Jugendarbeit, SC Borchen). Als Vertreter der jungen Generation wurde erneut Johannes Tarrach vom SC Borchen in den KJA berufen.

Das Kreisjugendsportgericht steht weiter unter dem Vorsitz von Gerhard Hüllweg vom BV Bad Lippspringe. Als Beisitzer fungieren Sandro Kanzlsperger (DJK Mastbruch), Burkhard Meyer (TuS Henglarn), Christian Waltemate (SC Borchen), sowie nach dem Ausscheiden von Meinolf Baumbach und Anton Förster neu mit dabei Werner Meier (Hövelhofer SV) und Lothar Zolke (TuS Sennelager), die schon Erfahrung im Senioren Kreissportgericht gesammelt haben.

Sowohl der neue Kreisjugendausschuss, als auch das Kreisjugendsportgericht sind ab sofort für alle Belange der Jugendfußballer zuständig.

Als Vertreter des Kreises für das Bezirksjugendsportgericht wurden erneut Claudius Bambeck (SV GW Steinhausen), sowie für den ausscheidenden Werner Hoffmann Heinz-Josef Hüppmeier (TSV Tudorf) gewählt.

Eine neue Variante im Spielbetrieb stellte zudem Johannes Tarrach vor. Im Bereich der Minikicker und ggf. auch der F-Junioren soll ab der kommenden Saison in einer flexiblen Gestaltung auch die Spielweise 3-3, 4-4- oder 5-5 auf verkleinerten Feldern und ggf. auch ohne Torwart eingeführt werden. Damit soll allen Kindern das Fußball spielen ermöglicht werden.

Unser Foto zeigt den Kreisjugendausschuss mit von links: Christian Kroker, Johannes Tarrach, René Hahn, Julia Voß, Jürgen Athens, Katharina Kolle, Gerhard Hüllweg (Vorsitzender KJSG), Fabian Wolf, Heinz-Josef Hüppmeier (neuer Beisitzer BJSG) und Bernd Schrewe.
Es fehlt: Hans Driller.


Fotogalerie



Verwandte Artikel

Fussball, Junioren
10.10.2019

FLVW Fair-Play-Pokal geht an die B-Juniorinnen...

Auch in der Saison 2018/2019 gab es für die fairsten überkreislichen Jugendmannschaften der A- und B-Junioren, sowie B-Juniorinnen im gesamten Verbandsgebiet einen ganzen Schwung...

Fussball, Junioren
26.9.2019

SCP gewinnt den E-Jugendtitel beim Tag des...

Den Hauptpart beim diesjährigen Tag des Jugendfußballs bildete wieder das Turnier der E-Junioren. Insgesamt 46 Mannschaften kämpften auf vier Feldern um den Titel des Kreispokalsiegers.

Fussball, Junioren
24.9.2019

Delbrück zum dritten Mal in Serie bei den...

Parallel zu den D-Juniorinnen ermittelten beim Tag des Jugendfußballs in Westenholz auch die C-Juniorinnen ihren inoffiziellen Kreispokalsieger. Auch hier kämpften acht Mannschaften um...

Cookie Richtlinie
Wir nutzen Cookies, um eine Vielzahl von Services anzubieten und diese stetig zu verbessern. Entsprechende Informationen finden Sie unter Datenschutz. Mit der Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
OK