Ferienangebote des FLVW

Westfalensportstiftung

Termine

Westfälische Hallenmeisterschaften 2024

Ganze drei Wochenenden mit westfälischen Meisterschaften liegen hinter den Kreis-Athletinnen und Athleten des LC Paderborn, TSV Schloß Neuhaus und VfB Salzkotten.

Westfälische Meisterschaften Teil 1

Los ging es am Sonntag, den 21.01., in der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle. Hier spielten sich die Entscheidungen vor allem auf der Sprint- und Rundbahn ab. Noch nicht so lange in der Leichtathletik zu Hause, aber dafür umso erfolgreicher, ist Jessica Direson vom LC Paderborn. Über die 60m musste sie bei diesen Meisterschaften nur einer Sprinterin den Vortritt gewähren und sicherte sich den Vizemeistertitel und damit ein Ticket für den Ländervergleichskampf FLVW, Belgien, Niederlande im März. Auch schnell unterwegs war ihre Trainingspartnerin und Teamkollegin Kimberly Ogbuanu, die sich mit ihrer neuen persönlichen Bestleistung von 7,90 sec. ebenfalls den Vizemeistertitel in ihrer Altersklasse sicherte. Auch die W14 Athletinnen des LC waren erfolgreich auf der Sprintbahn, beste hier Deline Keller als Vierte.
Auf der Rundbahn war Robert Rutz vom LC der Schnellste aus dem Kreis. Mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 1:53 min lief er auf den Siegerplatz. In der Altersklasse darunter war Luca Fraune vorne mit dabei und wurde starker Dritter. Die W14 war ebenfalls stark auf der 800m Strecke vertreten und stellte mit Henrike Henkenmeier auch die Westfalenmeisterin, die in einer neuen persönlichen Bestleistung von 2:27 min siegte.
Auch die Dreisprunggrube wurde durch die Kreisathleten bereichert. So siegte Tim Düchting vom TSV Schloß Neuhaus im Dreisprung der Männer und Scarlett Benteler (LC Paderborn) und Freya Brökling (TSV Schloß Neuhaus) sicherten sich jeweils den zweiten Platz in ihrer Altersklasse. Das bedeutet auch für Freya das Ticket nach Belgien.
Die letzte Bestleistung des Tages ging auf das Konto von Luca Dimitrovic (LC Paderborn). Er sprang 4,20m. Das ist auch für ihn eine neue Bestleistung und das Ticket nach Belgien.

Westfälische Meisterschaften Teil 2&3

Nächstes Wochenende, nächster Wettkampf und genauso erfolgreich.
Dieses Mal auch mit dabei: die Paraathleten und damit auch Julius Syring vom VfB Salzkotten. Er stellte auf der 60m Strecke eine tolle neue Bestleistung von 9,41 sec. auf.
Für die anderen Athleten und Athletinnen des Kreises ging es vor allem in den technischen Disziplinen und im Hürdensprint um Titel. Und das gelang auch einigen.
Olaf Bernemann flog im Hochsprung der Konkurrenz davon und setzte sich mit einer übersprungenen Höhe von 1,82m an die Spitze des Feldes. Auch für ihn geht es damit im März nach Belgien. Gleiches schaffte auch sein Cousin Henry Bernemann im Kugelstoßen. 12,88m bedeuteten auch für ihn den Westfalenmeistertitel und das Ticket nach Belgien.
Noch zwei weitere Titel gab es an diesem Tag zu feiern. Mattis Drewes verteidigte seinen Titel im Hochsprung und Henrike Henkenmeier setzte sich auch auf der 2000m Strecke durch, dicht gefolgt von ihrer Trainingspartnerin Lynn Holtmann.

Weitere Top-Platzierungen:
VfB Salzkotten: Malin Goedeke 3. Platz Kugel (11,28m), Jonathan Stanke 3. Platz Kugel (10,86m), Amelie Dahl 4. Platz Weitsprung (4,75m).
TSV Schloss Neuhaus: Oda Brökling 3. Platz Dreisprung (11,05m), Emil Berghoff 4. Platz Hochsprung (1,70m).
LC Paderborn: Thoralf Lehmke 4. Platz 200m (22,62 sec.), Paula Renner 5. Platz & 6. Platz Hoch & Weit, Franziska Stüker 3. Platz 400m (61,12 sec.), Carina Stüker 3. Platz 60mHürden (9,79 sec.).

Westfälische Seniorenmeisterschaften

Am Wochenende darauf gehörte die Halle in Dortmund ganz den Senior*innen des FLVW. Ganz oben auf dem Treppchen standen hier zahlreiche Masters-Athleten und -Athletinnen vom LC Paderborn.
Westfalenmeistertitel:
Tim Funke (M45) 3,60m Stabhochsprung
60m Platz 1&2 Silke Byner & Michaela Zwiener (W50)
200m Byner (29,11sec), Zwiener (29,20sec), Kerstin Geers (30,35sec.)
Sabine Arns (W55) 60mHürden (10,51sec)
Michaela Zwiener 60mHürden (W50) 10,89sec.
Karin Förster (W75) Weitsprung und 60m
4x200 Arns, Byner, Zwiener, Geers

Westfälische Meisterschaften 3000m

Ausgelagert in das Dortmunder Run & Fly-Meeting wurden am vergangenen Wochenende die Westfalenmeister über 3000 Meter den Altersklassen Männer, Frauen, U18 und U20 ermittelt. Hier gab es für den LC Paderborn einen Doppelsieg in der WJU20 durch Theresa Weber und Gesine Wiegers aus der Trainingsgruppe von Tim Rabe zu feiern. Obwohl die beiden nicht im gleichen Lauf starteten und Gesine Wiegers ihr Debüt auf dieser Strecke feierte, konnten sie sich gegen die starken Konkurrentinnen durchsetzen und liefen zu Platz eins und zwei.


Verwandte Artikel

Leichtathletik
4.2.2024

Leichtathletik Veranstaltungen 2024

Anbei eine Übersicht über die Veranstaltungen im Jahr 2024. Leichtathletik Veranstaltungen 2024

Leichtathletik
12.10.2023

Kampfrichter-Grundausbildung 2023

Leichtathletikveranstaltungen und damit die Leichtathletik als Sport insgesamt leben nicht nur von Athleten und Trainern, sondern ganz wesentlich auch von Kampfrichtern und Helfern.

Leichtathletik
17.9.2023

Paderborn räumt beim OWL-Kreisvergleich ab

Im Stadion Rußheide in Bielefeld fand der OWL-Kreisvergleich der Nachwuchsleichtathleten und -athletinnen statt, wo das beste Leichtathletikkreis-Team aus OWL gesucht wurde.

Cookie Richtlinie
Wir nutzen Cookies, um eine Vielzahl von Services anzubieten und diese stetig zu verbessern. Entsprechende Informationen finden Sie unter Datenschutz. Mit der Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
OK