Ferienangebote des FLVW

DKMS

Termine

26.10.22, 18:30 Uhr

Sonderschulung f├╝r KL A- und ├╝berkreisliche SR

17.11.22, 18:30 Uhr

SR-Schulung Spezial (Hallenregeln)

Kreispokal Junioren Saison 2021/2022

A-Junioren

Sieger: SV Heide Paderborn

Den Abschluss des Kreispokalendspieltages bildete dann turnusmäßig das Finale der A-Junioren. Hier trafen mit dem SV Heide und dem Delbrücker SC zwei Landesligisten aufeinander. Die Rothekicker zeigten von Beginn an, dass sie den dritten Titel an diesem Tage gewinnen wollten und gingen bereits in der ersten Minute durch Dominik Schopny in Führung. Diese Führung sorgte dann auch gleich für die nötige Sicherheit, so dass die Mannschaft von Trainer Christian Nolte den Vorsprung kontinuierlich ausbauen konnte und am Ende mit 5:1 (2:0) gewinnen konnte. Für die weiteren Treffer zeichneten Fabian Engelbrecht, Til Kottmann (2) und Max Krückeberg verantwortlich. Das Ehrentor für den DSC zum zwischenzeitlichen 1:2 durch Nelo Donko, gab den Delbrückern jedoch nur kurzzeitig Hoffnung. Am Ende setzte sich der SVH verdientermaßen die Kreispokalkrone auf und krönte den Endspieltag mit Titel Nummer drei.
In der ersten Runde des Westfalenpokals wartet am 12.12. erneut ein Landesligist auf den SVH; die Reise geht dann in den Kreis Recklinghausen zum TuS Haltern.

Unser Foto zeigt die siegreiche Mannschaft mit: Timo Steinert, Felix Preis, Justus Pfeiffer, Fabian Engelbrecht, Federico Pantani, Robin Ens, Til Kottmann, Max Krückeberg, Tim Satzinger, Dennis Freitag, Dominik Schopny, Julian Wiegel, Edmond Brahimi, David Isermann und Leonoard Nau udn Trainer Christian Nolte (hinten Dritter von links).

Zum Spielplan

B-Junioren

Sieger: SV Heide Paderborn

Titel Nummer zwei an diesem Tag gab es für den SV Heide. Im Finale der B-Junioren setzte sich der favorisierte Bezirksligist gegen den Kreisligisten JSG Borchen-Alfen-Tudorf mit 3:0 (2:0) durch. Der wacker kämpfende Kreisligist hatte alles in die Waagschale geworfen, für eine überraschung kamen sie dann allerdings nicht in Frage. Die Mannschaft der Trainer André Penner und Florian Bobe zeigte auch in diesem Finale ihre gute Verfassung und stellte unter Beweis warum sie bereits zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison als Tabellenführer der Bezirksliga das Tor zur Landesliga weit aufgestoßen hat. Die Tore markierten Jan Kuhnert (2) und Samih Uslu. In der ersten Runde des Westfalenpokals warte auf die Rothekicker dann auch gleich ein Landesligist. Am 12.12. reist der SV Rödinghausen nach Paderborn.

Der neue Kreispokalsieger spielte mit: Jannis Loke, Marvin Leese, Marios Aliprasitis, Moritz Bredebusch, Erik Bormatkov, Lasse Jürgens, Jakob Oborowski, Jannik Golin, Samih Uslu, Jan Kuhnert, Lino Fredrich, Linus Held, Hasan Kololli, Mohamad Mehebb Eddin, Hazar Abdo Hasan, sowie die Trainer André Penner (vorne Dritter von rechts) und Florian Boke (hinten links).

Zum Spielplan

B-Juniorinnen

Sieger: JSG Lichtenau/Sauertal

Eine Premiere gab es beim Finale der B-Juniorinnen. Erstmalig nach der Fusion der Kreise Büren und Paderborn, konnte sich eine Mannschaft aus dem Altkreis Büren den Titel sichern. In einem Duell zweier Kreisligisten schlug die JSG Lichtenau/Sauertal den SC Borchen mit 6:2 (3:0). "Wir sind ohne große Erwartungen zum Finale gefahren und freuen uns jetzt über den Titel", sagte JSG-Trainer Sebastian Koch. Der Sieg im Finale geriet nie in Gefahr. Von Beginn an war die JSG die dominierende Mannschaft und baute die Führung kontinuierlich aus. Die Treffer markierten Gert Saliger (2), Ricarda Saliger (2), Lara Dickgreber und Carina Klemm. Für Borchen betrieb Lisanne Rakowski in Durchgang zwei zweimal Ergebniskosmetik.
In der ersten Runde im Westfalenpokal trifft die JSG nun bereits am 5.12. auf den Bezirksligisten RW Ahlen.

Der neue Kreispokalsieger spielte mit: Inga Tewes, Nora Schnellmann, Lara Haxter, Marina Poggenpohl, Zoe Moog, Gerit Saliger, Lara Dickgreber, Hannah Tölle, Carina Klemm, Theresa Stein, Ricarda Saliger, Jana Steins, Liana Unruh, Alia Chayenne Dreier und Trainer Sebastian Koch (rechts).

Zum Spielplan

C-Junioren

Sieger: SC Paderborn 07

Neuer Kreispokalsieger der C-Junioren wurde nun der Bezirksligist SV Heide. Im Endspiel gegen den Westfalenligisten Delbrücker SC sahen die Zuschauer in Benhausen eine packende und umkämpfte Partie auf Augenhöhe. Ein Klassenunterschied war dabei keinesfalls erkennbar. Da jedoch nennenswerte Chancen auf beiden Seiten Mangelware blieben, stand es nach Ende der regulären Spielzeit 0:0 und die Entscheidung musste im Elfmeterschießen fallen. Hier erwiesen sich beide Teams als sehr treffsicher. Auf beiden Seiten blieben die jeweils ersten sechs Schützen ohne Probleme vom Punkt. Erst beim siebten Schützen fiel dann die Entscheidung. Während Delbrück vergab, erzielte Adnan Alaian den umjubelten Siegtreffer für seine Farben zum 7:6-Endstand.
In der ersten Runde des Westfalenpokals muss der SV Heide nun am 11. Dezember beim Kreisligisten SV Schermbeck im Kreis Recklinghausen antreten.

Die siegreiche Mannschaft spielt mit: Patrick Brandt, Artjom Dubin, Bardh Dakaj, Altis Cikaqi, Berkim Alma, Justus May, Bellal Afghanyar, Adnan Alaian, Frederik Schmid, Lewin Szassmann, Jack Barsoum, Miran Brahimi, Vitalij Terjoschin und Trainer Tony Abdallah (hinten Zweiter von links).

Zum Spielplan

D-Junioren

Sieger: SC Paderborn 07

Den Reigen der Kreispokalendspiele eröffneten die D-Junioren vom Titelverteidiger SC Paderborn 07 und vom Kreisligisten SV Marienloh. Bis zur Halbzeit konnte der Underdog das Spiel ausgeglichen gestalten. So wurden vollkommen überraschend torlos die Seiten gewechselt. In Halbzeit zwei konnte der SCP dann aber seine Dominanz ausspielen und eindrucksvoll in Tore ummünzen. "Wir haben eine starke Pokalsaison gespielt und uns auch im Endspiel wacker verkauft. Am Ende ist die Niederlage leider zu hoch ausgefallen", sagte Marienlohs Trainer Deniz Yücel. Für den SCP trafen zum 10:0-Pokalerfolg Mete Demirkutlu (4), Theodor Fricke, Tachir Abdirachmanov, Akim Alassane, Yousef Abu-Kurma, Daniel Eyeghe Steur und Aboubacar Koba Bangoura.

Der SCP spielte mit: Mark Becker, Moritz Brill, Stanko Kojic, Mete Demirkutlu, Theodor Fricke, Akim Alassane, Yousef Abu-Khurma, Andy Tchokotheu Siewe, Jaden Evan Kubitzki, Rashid Sibawaihe, Daniel Eyeghe Steur, Tachir Abdirachmanov, Aboubacar Koba Bangoura, Trainer Sebastian Kasten (rechts).

Zum Spielplan
Cookie Richtlinie
Wir nutzen Cookies, um eine Vielzahl von Services anzubieten und diese stetig zu verbessern. Entsprechende Informationen finden Sie unter Datenschutz. Mit der Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
OK